Zurück zur Übersicht

nächste Tour

Köpenick

Ein Erfolg versprechender Fluchtplan ins Grüne gesucht? Wer wirklich mal raus will und sei es für ein paar Stunden, der greife zum Paddel

und nehme süd-östlichen Kurs über die Spree-Oder-Wasserstraße. Nur 2 Stunden weiter sieht die Welt schon ganz anders aus... Von Köpenick trennen uns ca. 9 Flusskilometer. Der Weg ist bekanntlich das Ziel, also aufgepasst: Auf den am rechten Ufer gelegenen Plänterwald folgt Niederschöneweide und am gegenüberliegenden Ufer Oberschöneweide, welches als größtes zusammenhängendes Industriedenkmal Europas gilt. Die breite Spree wird von Lagerhallen, gelben Backsteinschornsteinen und Industrieanlagen gesäumt, welche zum großen Teil stillgelegt und neuen Nutzungen zugeführt sind: so das Funkhaus Nalepastraße, ein denkmalgeschützter Gebäudekomplex, der derzeit von Künstlern unterschiedlicher Art, Musikschulen, verschiedenen Firmen und Tonstudios genutzt wird. Unweit folgen die Spreehöfe, ehemalige Leuchtenfabrik, wo der verheißende Name "Sonnendeck" erschöpfte Kanuten verführt festzumachen und auf der Terrasse direkt am Ufer der Spree die erste Rast einzulegen. Amateure der zeitgenössischen Kunst sollten kurz hinter nächsten Brücke die Reinbeck-Hallen, Zentrum für zeitgenössische Kunst in Berlin, nicht verpassen. Das Kabelwerk Oberspree, der Ursprungsort der AEG, beherbergt heute den Campus Wilhelminenhof und dient täglich 6000 Studenten der technischen Hochschule (HTW).

Und schon bist Du fast in Köpenick. So weit gepaddelt und sofort wieder zurück? Bloß nicht: Die idyllische Altstadt Köpenick, auf einer Halbinsel zwischen den Flüssen Spree und Dahme gelegen, versprüht wahrhaft maritimen Flair. Umrunde die schöne Baumgarteninsel, entdecke den Kietzer Graben, bestaune die Schlossinsel mit dem Renaissance-Schloss von allen Seiten. Entlang der alten Spree und der Dahme gibt’s zahlreiche Restaurants und Cafés, direkt am Wasser. Unser "Lieblingsausflugstipp" für Dich ist jedoch das Restaurant und Café Krokodil mit eigenem Badestrand, wo gibt's denn sowas noch in Berlin? Liegt am östlichen Dahme-Ufer unterhalb des Frauentogs. Hier kann man übrigens auch übernachten (am besten vorher reservieren!). Das Zweitbeste kommt zum Schluss: den Rückweg paddelst Du stromabwärts!

Tourdauer: 5 - 7 Stunden

Geeignet für: Kanu (Tretboot für Trainierte:)

Strecke: zwischen 18 u. 23 km (je nach Paddellust)

Viele Anlegemöglichkeiten (auch Cafés, Biergärten, Toiletten etc.)

Bootsverleih: Buche Dein Kanu im Voraus!

Geführte Tour: Für Gruppen ab 7 Personen, Dauer 6-8 Stunden. Bitte kontaktiere uns!